Am vergangenen Sonntag ging das traditionelle Saisoneröffnungsrennen in Leonding über die Bühne. Um Punkt 11:10 Uhr starteten bei strahlendem Sonnenschein die156 Teilnehmer bestehend aus Junioren, Amateure und Master in die neue Saison. Unter ihnen auch Andreas, Franz, Ingo, Mario und Michael bei den Amateuren sowie Hans-Jürgen und Peter bei den Masterfahrern. 
Von Beginn an entwickelte sich ein hektisches und schnelles Rennen. Nach gut 10km kam es auf an sich breiter Straße zu einem folgenschweren Massensturz für etliche Fahrer im Feld. Leider musste auch die gesamte Welser Amateure und Master Mannschat zu Boden.

Das Seriensieger- Ehepaar der Quersaison 2016/17 brillierte auch bei den Österreichischen Querfeldein-Staatsmeisterschaften 2017 auf dem bei winterlichem Wetter und Minustemperaturen äußerst anspruchsvollen Kurs im Pferdezentrum. Starbikecup Gesamtsiegerin Silke erkämpfte hinter der Favoritin Nadja Heigl und Lisa Pasteiner die Bronzemedaille. Gatte Tom, der den Starbikecup Gesamtsieg nur knapp verfehlte, holte sich wie schon im Vorjahr den Staatsmeistertitel bei den Amateuren. 

(Foto Füreder)

 

 

Das Einzelzeitfahren des ESV Linz am Sonntag, den 11. September, war der Auftakt in den heißen Zeitfahrherbst. Bei spätsommerlichen Temperaturen und Windstille stellten sich insgesamt 126 Fahrer dem Kampf gegen die Uhr auf der herausfordernden und welligen Strecke über 22 km. Seitens der Welser Equipe nahmen Mario und Michael an diesem Einzelzeitfahren teil.

Michael erwischte einen sehr guten Tag und konnte sich als Gesamt 6. und 2. seiner Altersklasse in mitten der Zeitfahrspezialisten platzieren. Nach dem EZF in Perg stand er somit zum 2. Mal in diesem Jahr am Podest eines Zeitfahrens. Mario legte ebenfalls ein solides Zeitfahren hin und klassierte sich direkt hinter Michael auf dem 7. Gesamtrang und den 4. in seiner Altersklasse.

Bei sommerlich heißen 30 Grad gings am 27. August für die fünf Amateure Mario Maier, Franz Forthuber, Andreas Forthuber, Michael Prinz, Ingomar Hager zum Stadtkriterium nach Bad Leonfelden. Um 17:30 erfolgte der Start auf der 900m langen Strecke, welche es 40 Mal abzufahren galt. Gleich von Beginn an wurde ein hohes Tempo gefahren, und schnell zog sich das Feld in die Länge. Während sich Mario im Spitzenfeld halten konnte, musste der Rest der Mannschaft dem hohen Tempo Tribut zollen und nach einigen Runden abreißen lassen.

"Ende gut , alles gut“ könnte man zu Fabian Steiningers Rennwoche sagen: Am Mittwoch beim Innenstadtkriterium wurde er noch im letzten Sprint vom obersten Treppchenplatz gedrängt, am Samstag brach am Start der österreichischen Meisterschaften der Lenkervorbau - doch am Sonntag sprintete Fabian zum Sieg im Straßenrennen der Erlauftaler Radsporttage !!! Alles Gute für die bevorstehende Oststeiermark – Rundfahrt für unsre U17-Fahrer Fabian und Julian!